Best of 2018 – Vom Netz der Natur umgarnt

Rückblick (Zürich Juli 2018) – das für mich beeindruckenste Kunstwerk, das ich 2018 gesehen habe, war die monumentale Arbeit GaiaMotherTree des brasilianischen Künstlers Ernesto Neto (*1964), die im Juli 2018 für 30 Tage im Züricher Bahnhof zu sehen war. Auch jetzt, ein halbes Jahr später, bin ich noch immer hin und weg. Es handelt sich … Mehr Best of 2018 – Vom Netz der Natur umgarnt

Zarte Grenzverläufe

– bis 16. Sept. 2018 – Eine hochinteressante Photo-Ausstellung, die das Thema Grenze auf eine andere Ebene holt; die Grenze durch Irland, die immer präsent und aufgrund des Brexit wieder hochaktuell ist. Unter dem Titel Reframing the Border zeigt die Gallery of Potography in Dublin 14 Positionen von irischen oder in Irland lebenden Photographen und … Mehr Zarte Grenzverläufe

Brüssel – Gewächshäuser bei Nacht

19. April bis 10. Mai 2019.  Bereits in 2017 habe ich über den Königlichen Gewächshäuser in Laeken in Brüssel berichtet. Faszinierend filigrane Eisenkonstruktionen mit Glas, in denen sich eine üppige Pflanzenvielfalt aus allen Kontinenten finden. Dieses Jahr wollte ich die Gewächshäuser in den Abendstunden zu den Öffnungszeiten von 20h00 bis 21h30 sehen. Direkt am ersten … Mehr Brüssel – Gewächshäuser bei Nacht

Aufbruch zu neuen Ufern

bis 29.04.2018. Das Museum Morsbroich in Leverkusen zeigt die Ausstellung Gegen die Stömung. Reise ins Ungewisse. Das Wort Reisen leitet sich vom althochdeutschen risan her, das aufstehen, sich erheben, aufbrechen bedeutet; genau wie das englische Wort rise. Insgesamt 19 Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt zeigen Aufbrüche jenseits des Tourismus, darunter auch die bekannte isländische Sängerin … Mehr Aufbruch zu neuen Ufern

Ein Wochenende in Metz: Genuß, Gotik, Mirabellen

Metz liegt nicht weit hinter der deutsch-französischen oder luxemburgischen Grenze, wo sich das enge Moseltal in eine Ebene öffnet. Die Landschaft wird lieblicher, sanfter und auch gleich ein wenig wärmer. Erstaunlicherweise ist die Stadt Metz bei vielen Deutschen kaum bekannt, dabei bietet sie ein abwechslungsreiches Angebot an Kultur, Kunst, Kulinarik, Flußfahrten, Parks und weiteren Zielen … Mehr Ein Wochenende in Metz: Genuß, Gotik, Mirabellen

Martin Parr – grell, bunt, entlarvend

Martin Parr (*1952) ist Mitglied der Fotoagentur Magnum und ein renommierte Chronist unserer Zeit. Das Kunstfoyer zeigt mit der Ausstellung: „Martin Parr – Souvenir. A Photographic Journey“ ein Retrospektive, die zugleich auch aktuell ist. Seine unverwechselbaren Fotografien sind noch bis 28.01.2018 zu sehen. Die grellen, bunten Fotografien erscheinen übertrieben, grotest, inszeniert. Doch Martin Parr dokumentiert … Mehr Martin Parr – grell, bunt, entlarvend

Fernand Léger. Das Schöne ist überall…

Der Centre Pompidou in Metz, Frankreich, zeigt bis 30.10.2017 eine Retrospektive von Fernand Léger (1881-1955), der mir vor allem durch seine charakteristischen Menschenbilder geläufig ist. Meine Kenntnisse über sein Werk waren auf genaue diese Menschenbilder mit ihren röhrenförmigen Gliedmaßen begrenzt. So hat es mich gefreut, einen neuen erweiterten Zugang zu seinem Schaffen zu erhalten. Der … Mehr Fernand Léger. Das Schöne ist überall…